Türchen Nr. 2: Laurenz Großmann

Großmann auf einer Coronademonstration

Über Türchen Nr. 2 heute darf sich Laurenz Großmann freuen. Er ist ebenfalls seit längerem fixer Bestandteil des engeren Identitären Kreises. Er wurde immer wieder im Umfeld der Corona-Demos gesehen, wie er Journalist*innen bedrängte und sie an ihrer Arbeit hinderte. Auch an der rassistischen Performance Mitte März 2022 in der U6 war er beteiligt [1]. Er gibt sich aktivistisch und heroisch und versteckt sich bei Konfrontationen dann doch entweder hinter seinen Gesinnungsgefährten  oder weißen Schlauchschals. Da wird der Große Mann im Handumdrehen zur Kleinen Maus, die – laut der Erzählung eines Schulkollegen im Militärrealgymnasium – Sahne zu Butter strampelt. [2]

Seine Liebe zur Unterwürfigkeit und Befehlskette wurde dem 23-jährigen vermutlich bereits im Militärrealgymnasium eingeprügelt. Seine Karriere beim Österreichischen Bundesheer war jedoch eher kurz als steil. Nachdem der Rechtsextremist beim Flyern in der U6 identifiziert wurde, beendete das Bundesheer das Arbeitsverhältnis. [3] Ach Laurenz, obwohl beim Heer so viele rechte Männer rumturnen – selbst denen wurdest du zu viel. 

Auch in der Politik hat der junge Großmann sich bereits versucht, nämlich als Klassensprecher seines Jahrgangs im Militärrealgymnasium. Recht viel weiter ist er jedoch nicht gekommen. Selbst bei der ihm ideologisch nahen FPÖ bekommt er keine Sprechrolle, sondern lediglich den Platz am Fußabstreifer, beispielsweise beim Bundesparteitag der FPÖ 2022 als Bodyguard. 

Laurenz Großmann beim Heer
Großmann als Fußabstreifer bei der FPÖ

In seiner Freizeit klettert Laurenz Großmann außerdem ganz mutig auf Gerüsten herum, um ein bisschen Aktivist zu spielen. Dabei trägt er gerne Sonnenbrillen, die ihn eher in der Technoszene der frühen 2000er vermuten lassen. Daher unser Appell: Laurenz, lass den Versuch großdeutscher Arier zu sein, mach dich locker und geh mal richtig feiern. Nazis braucht kein Mensch.

[1] https://www.derstandard.de/story/2000135041311/bundesheeroffiziere-mit-antisemitischem-telegram-auftritt

[2] Goldener Ringträger der 49er Lukas Forsthuber:,, Zwei kleine Mäuse fallen in einen Topf voll Sahne. Die eine Maus gibt bald auf und ertrinkt. Die zweite Maus gibt nicht auf und strampelt so lange bis sie die Sahne in Butter verwandelt hat und klettert raus. Meine Damen und Herren, der 49 Jahrgang steht vor Ihnen als die zweite Maus. Es lebe das Militärrealgymnasium, es lebe der 49. Jahrgang!”

[3] https://www.derstandard.at/consent/tcf/story/2000139426308/identitaerer-als-fpoe-tuersteher-und-ein-kuessel-mann-als-leibwaechter

Dieser Beitrag wurde unter Outing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.