Türchen Nr. 16: Gernot und Gerfried Schmidt

Unser heutiges Türchen ist den Brüdern Gernot und Gerfried Schmidt gewidmet. Sichtlich inspiriert von der Namensgebung der Kardashians nannten die Eltern ihre insgesamt vier Kinder Gernot, Gerfried, Gerit und Gerhild. Ob sie alle vier Kinder Gerri rufen?
Gernot ist Teil der Burschenschaft Olympia und fällt seit kurzer Zeit zunehmend in den ersten Reihen der “Identitären” auf. Von 2017 bis 2018 war Gernot Landesvorstand beim RFS, verabschiedete sich dann aber von Uni-Politik und widmete sich intensiver den “Identitären”. Seinen Z-Promistatus erreichte er dann mit den Schwurbeldemos, in denen er ab und zu eine führende Rolle einnahm und in den ersten Reihen teils sogar mit Megaphon tanzte. Nun ist das Narbengesicht in Wien unter Faschos und Linken relativ bekannt. Immer wieder kursieren Fotos von Gernot im Netz, wie zum Beispiel beim wöchentlichen Spaziergang zum Schimmelkeller. Gernot ist an den meisten Aktionen des kunstaffinen Faschozusammenschlusses “Widerstand in Bewegung” oder “Patrioten in Bewegung” oder “Wiener Wehrmänner” (alles die gleichen 15 Hanseln) beteiligt und kann trotz Verkleidung immer identifiziert werden. Der schlaue Gerri benutzt sogar manchmal Fotos dieser Aktionen als Profilbild. So ernst kanns ihm also nicht sein mit der Nicht-Erkennung. Wer möchte, kann sich beim Gernot ein Autogramm abholen gehen, nämlich im Studentenheim Auge Gottes in der Nußdorferstraße 75 im Zimmer 202.
Wir hoffen wir können dir mit diesem Beitrag eine kleine Freude bereiten, Gerri.

Sein kleiner Bruder Gerfried Schmidt wohnt nicht weit. Ein paar Zimmer weiter, nämlich im Zimmer 403 im gleichen Studentenheim.Damit ihr Gerfried auch erkennt, hier noch einige Bilder vom unbekannteren Schmidt-Bruder, der aber auch immer wieder auf Veranstaltungen und Demonstrationen der “Identitären” zu finden ist.
Dieser Beitrag wurde unter Outing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.