Österreichische Beteiligung am Neonazi-Konzert in Themar

Über das Rechtsrock-Konzert vom 15. Juli in Themar und dessen Vernetzungscharakter wurde schon vielfach berichtet. Wir möchten euch an dieser Stelle, 2 Berichte ans Herz legen:

Der Bericht von stopptdierechten.at setzt sich vor allem mit der Beteiligung österreichischer Neonazis auseinander und auf dem Blog der Antifa Meran wird darüberhinaus die Teilnahme von Faschos aus Alto Adige unter die Lupe genommen.

In Ergänzung zu den erwähnten Beiträgen geht es hier vor Allem um die bildliche Darstellung der teilnehmenden Personen aus Österreich.
Die erste Galerie befasst sich mit dem interessantesten Fundstück. So ist neben einigen anderen Österreicher_innen auch der Wiener André Emmanuel Rauch nach Themar gereist. Rauch hat im vergangenen Jahr keine unbedeutende Rolle bei Veranstaltungen der “Identitären” gespielt, wie die folgende Galerie zeigt:

Ebenfalls spannend, ist die zunehmende Präsenz von “Identitären” Codes über die eigene Szene hinaus, da diese sich üblicherweise von Veranstaltungen wie in Themar und dessen Publikum deutlich distanzieren:

Nicht wirklich überrascht sind wir von dem Besuch von Doro Lindemuth(-Müller) und Rolf Müller. Wie wir letztes Jahr bereits aufzeigen konnten, scheinen die beiden rechtskräftig verurteilten Neonazis selten musikalische Großereignisse in der Szene auszulassen.

Ebenfalls in Themar war Daniel Polzhofer aus Graz. Polzhofer, der sich im Umfeld von Gottfried Küssel herumtreibt und Teil der Gruppe “Unwiderstehlich” ist, kam klassisch Oldschool im “alpen-donau”-Shirt daher.

Abschließend sei auf den Zusammenschluss von Blood&Honour in Vorarlberg verwiesen, der in Themar die größte Gruppe angereister Österreicher_innen stellte:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.