“Identitäre Solidaritätskampage”

Nachdem vergangenen Sonntag (15.11.2015) im Zuge eines Naziaufmarsches in Spielfeld ca. 80 Autos der TeilnehmerInnen eben jenen Aufmarsches beschädigt worden sind, starteten die “Identitären” Anfang dieser Woche eine Solidaritätskampagne.
Angeblich hat die Entglasung des geliebten Automobils bei einigen Faschos Heulkrämpfe und akute Schnappatmungsanfälle ausgelöst, sodass die “Identitären” ihre Ressourcen bündeln mussten um ihren Fans Reparaturen zum Einkaufspreis anbieten zu können und eine Sammelklage vorzubereiten.
Die gütigen Patrioten, welche ihre Werkstätten zur Verfügung stellen sind:

Spengler Lackierer
Michael Erkinger
Industriestraße 1-3
8075 Hart bei Graz
office@fahrzeuglackierung.at
Telefon: +43 (0) 664 / 542 50 50

michi

 

 

 

 

 

 

Klaus Flaßer
0660/5522288
klaus.flasser@reifencheck24.at
www.reifencheck24.at
Hatzendorf 179
8350 Fehring
service@reifendruck24.at
Telefon: 0315/54055540

klausi

 

 

 

 

 

 

 

Mechaniker:
Henning Hilse
Stocking 13
8410 Wildon
H.Hilse@gmx.at
Telefon: 0664/5138815

Für ihren nächsten Aufmarsch am 28.11. in Spielfeld kündigen sie einen polizeilich abgesicherten Parkplatz an. Das wäre sicherlich eine Premiere.

Der Anwalt, der für die “Identitären” die Sammelklage vorbereitet ist Klaus Burgholzer aus Linz. Burgholzer vertrat vor ein paar Jahren den Neonazi Ludwig Reinthaler in einem Prozess gegen die KPÖ-Oberösterreich.

Dieser Beitrag wurde unter Hintergrund, Outing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.