Volksmob gegen Refugee-Demo

Heute fand in Traiskirchen (Niederösterreich) eine Refugee-Demo, gegen die unzumutbaren Verhältnisse denen sich Geflüchtete in Österreich und überall in Europa ausgesetzt sehen, statt.
Einige “besorgte BürgerInnen” und organisierte Neonazis wollten die Demonstration stören und sammelten sich ebenfalls in der Nähe des Treffpunkts.
Unter den organisierten Faschos waren hauptsächlich Mitglieder der “Identitären Bewegung”; unter anderem: Thomas Sellner, Mario Weiß sowie Daniel und Philipp Schordje. Weiß und die beiden Schordjes sind seit neuestem Teil der “Identitären Bewegung Niederösterreich”, welche sich derzeit rund um Thomas Sellner formiert. Weiters sind die drei, sowie einige andere Neulinge der “Identitären”, dem Umfeld extrem rechter Fanzusammenhänge der Wiener Austria zuzurechnen. So haben Daniel und Philipp Schordje, sowie Mario Weiß gute Kontakte zu “Unsterblich”-Mitglied Stefan Swoboda.
Weiterer Neuzugang der “Identitären” und sowohl in Wr. Neustadt als auch heute in Traiskirchen anwesend, war Johnny aus Wr. Neustadt. Johnny war früher bei den Ultras des SC Wr. Neustadt unterwegs und hat ebenfalls Kontakte zu einigen “Unsterblichen”

Links: Daniel Schordje Rechts: Philipp Schordje in Traiskirchen

Links: Daniel Schordje
Rechts: Philipp Schordje in Traiskirchen

Daniel Schordje bei einer Kundgebung der "Identitären" in Wr. Neustadt

Daniel Schordje bei einer Kundgebung der “Identitären” in Wr. Neustadt

Thomas Sellner in Traiskirchen

Thomas Sellner in Traiskirchen

Johnny in Wr. Neustadt

Johnny in Wr. Neustadt

Johnny in Traiskirchen

Johnny in Traiskirchen

19441879064_9f2819e45a_o

Mario Weiß mit Jonny in Traiskirchen

19443549973_57d2537a8d_o

Thomas Sellner schüttelt Hände

19877857109_9d8d8bb092_o

Daniel Schordje

19877861589_8c92db1196_o

Thomas Sellner schüttelt Hände 2

Philipp Schordje und Mario Weiß beim Austria Match

Philipp Schordje und Mario Weiß beim Austria Match

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.