„Generace Identity“ lädt ein

TitleUnter dem Titel „Europa und Multi-kulturalismus – Gibt es Alternativen?“ mobilisiert der tschechische Ableger der „Identitären“ am 1. Mai nach Usti nad Labem.
Nachdem die „Identitäre Bewegung Wien“ am 28. Februar zu einer Konferenz eingeladen hat, geben sich diesmal ihre KameradInnen der „Generace Identity“ aus Tschechien die Ehre und erwarten, neben Jean-David Cattin von der „Generation Identitaire“ (Frankreich) einen Vertreter der „Identitären Bewegung Österreich“.
Wie wir bereits in einem früheren Beitrag ausgeführt haben, rekrutiert sich die Führungsriege der „Generace Identity“, ganz in der Tradition der anderen „Identitären Bewegungen“, hauptsächlich aus autonomen Nationalisten und Neonazis. Da überrascht es umso weniger, dass als Termin und Ort für die „Identitäre“ Konferenz ausgerechnet der 1. Mai in Usti nad Labem gewählt wurde.
Von 2009-2014 fanden dort jährlich Naziaufmärsche statt. Der letzte am 1. Mai 2014.
Organisiert wurden diese von der tschechischen Neonazipartei DSSS, welche tatkräftige Unterstützung von den „Freien Kameradschaften“ und der NPD aus Sachsen erhielt.
Die DSSS macht seit einigen Jahren regelmäßig gegen Rom_nja mobil, sodass antiziganistiche Proteste und Übergriffe in den vergangen Jahren in Tschechien massiv zugenommen haben.
Aus dem Umfeld der DSSS stammt auch Adam Bercik, welcher sich jetzt bei der „Generace Identity“ versucht.
Bei so vielen Überschneidungen zwischen organisierten Neonazis und der „Generace Identity“ wundert es kaum, dass auch verurteilte Mörder, wie Vlastimil Pechanec Fans der tschechischen „Identitären“ werden. 2003 wurde Pechanec zu 17 Jahren Haft wegen Mordes an einem Rom verurteilt. Eine rassistische Motivation wurde ihm damals angelastet. Seit 2014 ist seine Strafe zur Bewährung ausgesetzt.vlastimil

Veröffentlicht unter Info/Termine | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für „Generace Identity“ lädt ein

Blood & Honour Ungarn plant Tour durch Österreich und Bayern

Übernommen von der antifaschistischen informations-, dokumentations- und archivstelle münchen e. V. (a.i.d.a.):

https://www.aida-archiv.de/index.php/aktuelles-2/244-rechte-in-bayern/4634-blood-honour-auf-bayerntour

Die braune Tour

Blood & Honour Hungaria. Foto: LS

„Nach a.i.d.a.-Informationen wollen die Neonazis vom 13. bis 16. August 2015 von Budapest über Sonntagberg, Braunau, Landshut, Nürnberg, München, Berchtesgaden und zurück nach Budapest fahren. Die Reise für „Enthusiasten der Militärgeschichte“ beginnt am 13. August frühmorgens auf einem Lidl-Parkplatz in Budapest. Bei einem ersten Zwischenstopp in Wien ist der Besuch der Akademie der Bildenden Künste vorgesehen, also derjenigen Akademie, die im Jahr 1907 den Aspiranten Adolf Hitler abgewiesen hat. Beim Militärmuseum im niederösterreichischen Sonntagberg sind dann 30 Minuten eingeplant, um sich Uniformen und Ausrüstung der NS-Wehrmacht anzuschauen. Das Tagesziel ist Braunau am Inn, im Geburtsort Hitlers erwartet die Neonazis ein „Abendspaziergang“ und eine Übernachtung. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Info/Termine | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Blood & Honour Ungarn plant Tour durch Österreich und Bayern

Haftentlassung Felix Budin

budinKnappe 2 Jahre vor dem eigentlichen Ablaufen seiner unbedingten Haftstrafe, wurde der, nach dem NS-Verbotsgesetz verurteilte Neonazi Felix Budin am 20.02.2015 aus der Justizanstalt Josefstadt entlassen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Info/Termine | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für Haftentlassung Felix Budin

„Unsterblich Wien“ Teil 2/2

Wie angekündigt geht es im zweiten Teil der „Unsterblich“-Reihe um die Verbindungen der extrem rechten Austria-Hooligans zu anderen Austria-Fanclubs und Fansgruppen von anderen Vereinen.
Dem möchten wir noch ein paar Gruppenfotos der Hooligan-Truppe voranstellen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund, Outing | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für „Unsterblich Wien“ Teil 2/2

Die „Identitären“ und ihre tschechischen Kameraden

Morgen, am 28. Februar, findet die, von der „Identitären Bewegung Wien“ angekündigte Konferenz mit dem Titel „Forum der Europäischen Vielfalt“ statt.
Der genaue Veranstaltungsort wird bis zu Beginn der Konferenz geheimgehalten. Ein Treffpunkt für Journalist*innen und Interessierte wurde dennoch genannt: 15:30 Uhr vor dem Donauzentrum, Eingang Donauplex.
Neben Martin Sellner, Vertreter der „Identitären Bewegung Wien“ und Alexander Markovics, Vertreter der „Identitären Bewegung Österreich“ sind Redner (oder gar Redner*innen?!) aus tschechischen, bzw. slowenischen Ablegern der extrem rechten Gruppe angekündigt.
Wer genau für die Ableger der Gruppen das Mikrophon ergreifen wird ist unklar. Klar ist allerdings, dass es eindeutige personelle Kontinuitäten von tschechischen Autonomen Nationalisten zum tschechischen „Identitären“-Abklatsch „Generace Identity“ gibt.
Wie in Österreich, Deutschland und überall, ist das, was sich als „neu-rechts“ gibt, nichts anderes als der Versuch mit neuen Codes und einem „hippen“ Anstrich extrem rechte Ideologien tiefer in die Gesellschaft zu tragen.
Einige prägnante Beispiele haben wir für euch recherchiert und in diesem Beitrag zusammengefasst: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund, Outing | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Die „Identitären“ und ihre tschechischen Kameraden

„Unsterblich Wien“ 1/2

Am 5. März wird der Prozess gegen die Neonazis fortgesetzt, welche sich am Angriff auf das EKH am 27. Oktober 2013 beteiligt haben. Von den ca. 30 Angreifern sitzen 7 auf der Anklagebank und müssen sich wegen Hausfriedensbruch und Körperverletzung verantworten. Die Tatsache, dass einige Angreifer beim Zeigen des Hitlergrußes gesehen wurden und zweifelsfrei identifiziert werden konnten, wird von der Anklage nicht berücksichtigt.
Neben dem Hass auf „Linke“ richtet sich Neonazi-Gewalt in Österreich primär gegen Migrant*innen und andere marginalisierte Gruppen.
Ein Grund mehr diesen Beitrag weit zu verbreiten und Schritte zur Prävention solcher Gewalt zu setzen oder zumindest die Möglichkeit zu schaffen Täter*innen zu identifizieren.
Angriffe von Neonazis sind keine Einzelfälle und können nicht isoliert von gesamtgesellschaftlichen Zusammenhängen betrachtet werden! Sie sind extremer Ausdruck für ein falsches Bewusstsein sozialer und ökonomischer Probleme.
Auch wenn es begrüßenswert ist, das ihnen durch staatliche Strukturen der Prozess gemacht wird, ist antifaschistischer Selbstschutz ein wichtiger Bestandteil politischer Praxis und als Teil des solchen möchten wir den folgenden Beitrag über Unsterblich Wien verstanden wissen.

Im ersten Teil der Veröffentlichung widmen wir uns der Anfangszeit von Unsterblich Wien, einer Chronik ihrer Aktivitäten, sowie einem Überblick über die beteiligten Personen.

Im zweiten Teil folgen die Verbindungen zu anderen Vereinen und Fanclubs Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund, Outing | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für „Unsterblich Wien“ 1/2

„Identitärer“ Zuwachs

Auch wenn die gesellschaftliche Relevanz der „Identitären Bewegung“ in Wien und andernorts bisweilen gegen Limes tendiert und es abseits von, ohnehin schon nationalistisch politisierten Menschen für sie keine Mobilisierungsbasis gibt, müssen wir feststellen, dass in letzter Zeit einige neue Gesichter auf der Bildfläche erschienen sind.
Damit ihr euch auch auskennt, haben wir einigen von ihnen diesen Beitrag gewidmet. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Outing | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für „Identitärer“ Zuwachs

Nachträgliche „Geburtstagsgrüße“ an Dr. Herbert Schaller

schallerDer österreichische Jurist Dr. Herbert Schaller wurde am 06.02.1923 in Kärnten geboren.
Er besuchte eine Eliteschule der Wehrmacht, wurde Wehrmachts-Offizier und beteiligte sich 1941 am Angriff Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion.
Die bedingungslose Kapitulation des NS-Regimes sollte, wie bei unzähligen anderen Nazi-Verbrechern, Schallers Aktivitäten in der extremen Rechten nicht bremsen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Nachträgliche „Geburtstagsgrüße“ an Dr. Herbert Schaller

„PEGIDA“ und Anti-Antifa Arbeit

Gestern haben einige hundert autonome Antifaschist*innen entschlossen die „PEGIDA“ in Wien blockiert! Wir werden das Bildmaterial diese Woche noch auswerten und online stellen. Als Zwischenbilanz lässt sich jedenfalls festhalten, dass es an nichts gefehlt hat. Da waren die Hitlergruß-zeigenden Neonazi-Hooligans, die FPÖ-Funktionäre, die deutschnationalen Burschenschafter und Mädelschaften, die „Identitären“, die fundamentalistischen Christ*innen und andere ganz normale, besorgte österreichische Bürger*innen. Nominell klingt das nach einem gelungenem Schulterschluß der extremen Rechten, allerdings hapert es noch am Mobilisierungspotential.
Diesem Bericht möchten wir aber einen Beitrag über Anti-Antifa Arbeit in Wien voranstellen: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Outing | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für „PEGIDA“ und Anti-Antifa Arbeit

aB! Silesia

zirkelIn den vergangenen Jahren hat sich die akademische Burschenschaft Silesia, neben den anderen bereits vorgestellten deutschnationalen Burschenschaften in Wien, als Sammelbecken für reaktionäre Ideologie und organisierten Neonazismus hervorgetan.
Beispielhafte Mitglieder aus der Vergangenheit sind: Christian Marinics, welcher sich bei zahlreichen Nazi-Gedenken immer dicht hinter dem verurteilten Neonazi Gottfried Küssel hielt und freundschaftliche Verbindungen zu den Austria-Hooligans von Unsterblich Wien pflegt. Benjamin Fertschai, ein alter Weggefährte Martin Sellners („Identitäre Bewegung“ Wien). Fertschai erhielt während seiner Zeit beim Bundesheer eine Anzeige wegen NS-Wiederbetätigung, weil er seine Hand mehrfach zum Hitlergruß gehoben hat und Lieder der Wehrmacht angestimmt hat. Weiters lässt er sich gerne in SS-Uniform ablichten oder posiert in widerlich patriarchaler Manier zwischen halbnackten Frauen*. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Hintergrund, Outing | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für aB! Silesia